Windows 7 – Wie lange noch?

am 14. Januar 2020 endet der offizielle Support von Microsoft für Windows 7. Vergangene Woche kündigte der US-Konzern an, das beliebte Betriebssystem bei Geschäftskunden noch bis 2023 zu unterstützen – gegen Bezahlung. Aber auch Privatkunden, die kein Geld in einen Supportvertrag investieren wollen, dürfen darauf hoffen, Windows 7 noch über das Jahr 2020 hinaus nutzen zu können.

Entscheidend sind dabei Firewall und Virenschutz. Avast bietet selbst heute noch kostenlosen Schutz für das längst ausgelaufene Betriebssystem Windows XP an. Wer auf seiner Festplatte keine sensiblen Daten speichert und das Gerät nicht für‘s Onlinebanking verwendet, kann damit bis heute nicht nur offline gut arbeiten, sondern gelegentlich sogar noch online gehen, sollte aber nur als sicher bekannte Internetseiten aufrufen. Der beste Browser hierfür ist die letzte XP-kompatible Version von Opera.

Nach wie vor läuft Windows 7 auf rund 40 Prozent aller Computer weltweit. Solange der Marktanteil über 10 Prozent liegt, werden sich Anbieter finden, die dafür aktuelle Browser und Schutzsoftware zur Verfügung stellen. Vor der zweiten Hälfte der 2020er Jahre ist deshalb nicht mit dem wirklichen Ende der Nutzungsmöglichkeiten für Windows 7 zu rechnen.