Vorsicht Trojaner!

Steigende Krankenkassenprämien – steigende Spam-Aktivität

Die Melde- und Analysestelle Informationssicherung (Melani) hat schon wieder eine Warnung vor dem E-Banking-Trojaner Retefe veröffentlicht. Das Schadprogramm wird durch grossangelegte Spam-Kampagnen verbreitet. Um möglichst viele Opfer zu infizieren, ändern die Cyberkriminellen regelmässig das Aussehen dieser Spam-Mails.

Die aktuelle Kampagne kopiert das Design der Helsana. Wie es auf Twitter heisst, versuchen die Cyberkriminellen die aktuelle Diskussion um steigende Krankenkassenprämien für ihre Zwecke auszunutzen.

Der Anhang der E-Mail enthalte angeblich nähere Informationen zu den geänderten Sparbeiträgen. Die angehängte .doc-Datei ist jedoch nur eine Täuschung, um die Malware Retefe auf den Rechner des Opfers zu bringen. Melani empfiehlt, diese E-Mails sofort zu löschen und sie gar nicht erst zu öffnen.

Retefe wird in jüngster Vergangenheit wieder sehr aggressiv verbreitet. So ist dies nur eine von vielen Warnungen, die Melani diesbezüglich ausgesprochen hat:

  • Am 4. September warnte Melani vor gefälschten WEF-Mails.
  • Am 28. August warnte Melani vor gefälschten Zurich-Mails.
  • Am 21. August warnte Melani vor gefälschten Post-Mails.
  • Am 7. Juni warnte Melani vor gefälschten SBB-Mails.
  • Am 6. Juni warnte Melani vor gefälschten Mails der Eidgenössischen Steuerverwaltung.